IMG_1288.jpg

Winterwandern in Kitzbühel (1)

Berge, Schnee und Hüttengaudi – Dinge die gerade leider undenkbar und ganz weit weg erscheinen. Um so schöner ist es, sich an eine wundervolle Urlaubswoche im vergangenen Winter zu erinnern und durch die Fotos von herrlichen Schneewanderungen zu stöbern.

Sechs Tage verbrachten wir über den Jahreswechsel in Kitzbühel und wagten uns das erste Mal an Winterwanderwege, die zu dieser Zeit teilweise meterhoch mit Schnee bedeckt waren. Das Wetterglück war wieder ganz auf unserer Seite.

Unsere Touren waren durchweg unterschiedlich, führten mal auf kleinen, schmalen Wegen durch den Wald, befanden sich direkt neben den Skipisten oder waren kombiniert mit Rodelstrecken, die sehr gut präpariert waren. Ein besonderes Highlight war der Spaziergang durch einen Wildpark, der sehr weit oben an einem Hang gelegen ist und neben den Tieren eine tolle Aussicht bietet.


Hier ein Einblick in unsere Touren mit der Gefahr, direkt in den Schnee und die Berge zu wollen:


Schwarzsee bei Kitzbühel


Der Schwarzsee liegt nur 2 Kilometer von Kitzbühel entfernt und ist ein beliebtes Ausflugsziel im Sommer, wie im Winter. In der kalten Jahreszeit ist der Moorsee meist zugefroren und eignet sich zum Eislaufen, Eishockey oder Eisstockschießen.



Panoramaweg Hahnenkamm


Für den Silvestertag hatten wir uns eine besondere Route ausgesucht. Früh am morgen machten wir uns mit unzähligen Skifahrern auf zur Talstation der Hahnenkammbahn und fuhren mit der Gondel auf den Hahnenkamm. Von hier hatten wir einen unfassbaren Blick auf das Kitzbühler Horn und Kitzbühels Südberge. Als Kontrast zu den ruhigen, schneebedeckten Bergen bot sich das Schauspiel der Ski- und Snowboardfahrer, welche sich teilweise ganz eindeutig zur Kitzbühler High-Society zuordnen ließen.

Direkt neben den schneeweißen Pisten gibt es eine Höhenwanderung, die unvergessliche Panoramablicke bietet. Von dort aus konnten wir unter anderem auch auf unseren, im Sommer lieben gelernten, Wilden Kaiser blicken!


Wegbeschreibung und Details



Wochenbrunn Weg


Die schönste und idyllischste Wanderung war für mich der Wochenbrunn Weg mit Einkehrmöglichkeit auf der Wochenbrunner Alm. Der Wanderweg wurde ganz neu saniert und präpariert und glänzte überall mit kleinen Brücken aus Holz, neuen, rustikalen Wegweisern und kleinen schmalen Wegen zwischen Bächen und durch den Wald.

Der Startpunkt der Tour ist in Ellmau und beginnt somit am Fuße des Wilden Kaisers. Von dort aus geht es über den Golfplatz am Hausbach entlang und dann in den romantischen Winterwald. Nach etwa 1,5 Stunden hat man die urige Wochenbrunner Alm für eine Brettl Jause oder einen Kaiserschmarren erreicht. Von dort aus geht es über den gleich Weg zurück ins Tal.


Wegbeschreibung und Karte



Ihr habt noch nicht genug von meterhohem Schnee und Puderzucker-Wäldern? Eine Fortsetzung mit weiteren Highlights findest du hier im zweiten Teil.


44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen